Don't miss out on expert conversations about the future of technology and human connections.

Identifizierung, Anwerbung und Einbindung von Patienten für klinische Studien

August 4, 2022

Stellen Sie sich das folgende Szenario vor: Ana ist 57 Jahre alt. Ihr wurde Brustkrebs diagnostiziert, und sie wird von ihrem Arzt behandelt, der regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen durchführt. Die Gesundheitsdaten von Ana – einschließlich Mammografien, Blutwerte, Blutdruck usw. – werden in ihrer elektronischen Gesundheitsakte gespeichert.

Ana ist aktive Nutzerin der aktuellen digitalen Medien. Über mehrere digitale Kanäle – die von ihr besuchten sozialen Medien, Websites usw. – stößt sie auf Informationen über eine klinische Studie für ein Medikament zur Behandlung ihrer Krankheit. Darüber hinaus erwähnt ihr Arzt beim nächsten Arztbesuch die Möglichkeit, an einer klinischen Studie teilzunehmen. Der Arzt erklärt ihr die Studie und sendet ihr über das Nachrichtensystem des Patientenportals einen Link zu einem eConsent-Bereich, in dem sich Ana in aller Ruhe informieren kann.

Ana folgt einem Link von ihrem Patientenportal zur Startseite der Registrierungsplattform. Dort kann sie sich ganz einfach mit derselben Benutzerdaten anmelden, mit denen sie Zugang zu all ihren digitalen Gesundheitsdaten erhält. Im von ihr besuchten eConsent-Bereich findet sie u. a. Erklärungsvideos über Brustkrebs und das zu testende Medikament. Zudem sind spannende, spieleartige Simulationen eingebunden, mit denen Ana die Bedeutung einer Teilnahme an einer klinischen Studie besser nachvollziehen kann. 

Dabei kann Ana jederzeit bei Fragen über eine Messaging-App mit ihrem Arzt kommunizieren oder einen Termin für eine klärende Fernvisite vereinbaren. Ihr Arzt versichert sich, dass sie alle über die eConsent-Funktion erhaltenen Informationen bis ins Detail versteht. Sie kann auch mit der Teilnahme an einem kurzen Quiz selbst überprüfen, ob sie die Inhalte verstanden hat. Wenn sie fertig und mit allem einverstanden ist, füllt Ana die Einverständniserklärungen per Fernanwendung aus und unterzeichnet sie elektronisch.

Ana wohnt drei Stunden von der Koordinationsstelle der klinischen Studie entfernt. Wenn sie persönlich anreisen müsste, würde sie unmöglich an der Studie teilnehmen können. Glücklicherweise hat Sie die Wahl, von Zuhause aus teilzunehmen. Sie wird darüber informiert, dass ihr das Set für die klinische Studie nach der Einschreibung nach Hause geliefert wird. Zu dem Set gehören u. a. ein Tablet mit einer installierten Mobil-App für die Fernvisiten, ihre Termine für bildgebende Untersuchungen in einer Einrichtung unweit ihres Wohnorts und ihr Medikamentenplan. Das Set umfasst auch zur Sicherheit von Ana ein tragbares Gerät zur Überwachung ihrer Herzfrequenz sowie ein Blutdruckmessgerät. 

Mithilfe einer auf dem Tablet installierten gamefizierten Willkommenserfahrung wird Ana mit dem Inhalt des Sets vertraut gemacht und auf die Teilnahme an der Studie vorbereitet. Sie kann nun die Termine für die Fernvisite mit der medizinischen Fachkraft absprechen, die sie während der Studie betreut und den Zeitplan für die Arzneimittellieferung beaufsichtigt. 

In der Mobil-App für die klinische Studie finden sich Informationen zu Online-Communitys für Brustkrebspatientinnen, in denen Patientinnen sich miteinander austauschen, sich gegenseitig unterstützen und an Online-Veranstaltungen teilnehmen können. Von nun an wird die Mobil-App der tägliche Begleiter von Ana im Rahmen der klinischen Studien sein. Ein in der App eingebundener intelligenter Chatbot kann Anas grundlegende Fragen beantworten oder sie bei Bedarf an ihren Hausarzt weiterleiten. Sie erhält während der gesamten Studie Warn- und Erinnerungsmeldungen einschließlich Aktualisierungen für die eConsent-Funktion. Außerdem erhält sie virtuelle Abzeichen für die Einhaltung der Behandlung. Sollte ihr tragbares Gerät eine anhaltende abnorme Herzfrequenz feststellen, wird ein Alarm an ihr Betreuungsteam gesendet. Sie erhält daraufhin zu ihrer Sicherheit einen Anruf von der Koordinationsstelle der Studie.

Inwieweit kann Ihr Unternehmen den Teilnehmern der von Ihnen gesponserten, betreuten oder durchgeführten klinischen Studien zum heutigen Datum eine wie oben beschriebene Patientenerfahrungen bieten? Zwar sind einige Aspekte einer solchen Erfahrung schwieriger zu realisieren als andere, doch nichts von all dem liegt außerhalb des Möglichen. 

Prüfen Sie ungeachtet des Punktes, an dem Sie sich bei der Neuerfindung klinischer Studien gerade befinden, folgende Kapazitäten innerhalb Ihres Unternehmens:

  • Vorab-Identifizierung von Patienten: Nutzt Ihr Unternehmen Echtdaten wie elektronische Gesundheitsakten, Anrecht- oder Verschreibungsdatenbanken usw. zur Identifizierung und Erkennung von Patientengruppen, die den Ein- und Ausschlusskriterien Ihrer Studie entsprechen?
  • Standortauswahl: Wie effizient können Sie die durch Modelle zur Patientenidentifizierung erhaltenen Erkenntnisse zur Ermittlung optimaler Standorte für die Studienstandorte oder eine Koordinationsstelle für Studien nutzen? 
  • Aufmerksamkeit von Patienten und medizinischem Fachpersonal: Wie gut kann Ihr Unternehmen vorschriftsgemäße, zielgerichtete und kanalübergreifende Aufklärungskampagnen über Ihre klinischen Studien auf der Grundlage von anonymisierten Patientendaten durchführen? 
  • Diversität, Gleichberechtigung und Integration: Inwieweit erfüllen Sie die Anforderungen an eine diverse, gleichberechtigte und inklusive Anwerbung bei Ihren klinischen Studien?
  • Anwerbung von Patienten: Sind Sie bei der Anwerbung von Patienten an einen geografischen Standort potenzieller Studienzentren gebunden? Oder können Sie die Anwerbung von Patienten durch ein dezentrales Studienbetriebsmodell standortunabhängig gestalten?
  • eConsent-Bereich: Wie ansprechend und verständlich ist der Inhalt Ihres eConsent-Bereichs für die Patienten gestaltet? 
  • Patienteneinbindung: Welche digitalen Geräte und Erfahrungen nutzen Sie zur Förderung der Einbindung von Patienten, um eine Abwanderung zu verhindern und die Einhaltung der Behandlung durch die Patienten zu überwachen?

Bei Globant kombinieren wir eine native digitale Kultur und moderne Technologien wie Big Data, künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, datengesteuertes digitales Marketing, Blockchain, Internet der Dinge und Process Mining mit unserer fachlichen Erfahrung in Biowissenschaften. Wir unterstützen mit unseren datengesteuerten Funktionen und patientenorientierten Erfahrungen Unternehmen bei der Neugestaltung ihrer klinischen Studien, um Zeit und Kosten zu sparen.

Wir sind jederzeit für Sie da, um mit Ihnen die Bestrebungen Ihres Unternehmens bei der Neuerfindung klinische Studien zu erläutern.

Verwandte Artikel

Trendthemen

Blockchain
Technology

Newsletter abonnieren

Erhalten Sie aktuelle Nachrichten, kuratierte Beiträge und Highlights. Wir versprechen, dass Sie niemals Spam-Mails von uns erhalten werden.

Das Studio "Healthcare & Life Sciences" zielt darauf ab, das Ökosystem der Biowissenschaftsbranche durch konkrete technologiegestützte Lösungen neu zu erfinden. Ziel von Globant ist es, die Lücke zu schließen, um Unternehmen aus den Bereichen Biowissenschaften und Gesundheitswesen dabei zu unterstützen, Innovationen und Dienstleistungen schneller und effizienter bereitzustellen, um den Nutzen für die Patienten zu erhöhen und die Ergebnisse zu verbessern.

Im Zuge der Covid-19-Krise und aufgrund ihrer Rolle in der Arzneimittelentwicklung ist die Pharmaindustrie zu einem der wichtigsten Sektoren der Gesellschaft geworden....

September 8, 2022

Automatisierung und neue Technologien haben sich mittlerweile durchgesetzt. Immer mehr Branchen schließen sich in diesen Zeiten diesem Wandel an. Das Gesundheitswesen macht...

August 18, 2022

Die COVID-19-Pandemie hat die digitale Transformation der klinischen Studien erheblich beschleunigt. In einer Situation, in der klinische Studien aufgrund von Beschränkungen für...

&

August 11, 2022